Aktuelles | news

Home
 

Auf der Ostsee LIVE dabei sein

12.07.2015

Auf der Ostsee LIVE dabei sein

Schon immer war der Segelsport für interessierte Zuschauer ein großes Problem, der Grund dafür liegt auf der Hand - wer irgendwo draußen auf dem Meer vor sich hinschippert, wird teilweise nur noch als Silhouette vom Ufer aus gesehen. Doch auf der diesjährigen WARNEMÜNDER WOCHE ist alles anders. Unterhalb des Teepotts, direkt am Strand, arbeitet die 16-Köpfige Crew von SportSupreme drei Tage lang an einem Live-Stream, der die Sportler „an Land holt“. Der Aufwand für eine solche Show in Echtzeit ist enorm.

Mitten am Strand wird das Geschehen auf dem Meer analysiert und dokumentiert.

© Stina Worttmann
Über drei Kameras, eine vom Schlauchboot aus („Side line“), eine von einem mobilen Ballon hängend und eine vom Dach des Neptun Hotels, werden alle Perspektiven auf das Regattageschehen abgedeckt. Jegliche Informationen werden dann im gläsernen Studio gesammelt und verarbeitet. „Seit Mai haben wir dieses Programm vorbereitet, eine Woche dauerte allein der Aufbau unseres Studios hier am Strand“, informiert die Projektleiterin Franziska Leuschner. Auch für sie und ihr Team haben die schwierigen Wetterbedingungen vieles erschwert. „Durch den Sturm ist der gesamte Sand hereingeweht, die Technik musste gerettet werden, als es durchregnete.“ Zu dieser Zeit glich das Zelt wohl eher einer Duschkabine, nichtsdestotrotz ist die Stimmung topp. „Wir haben hier super Bedingungen, die Zuschauer können über die LED-Leinwand in der Sport & Beach Arena sehen, was gerade auf dem Wasser passiert, sie sind also direkt an den Seglern dran“, freut sich die Aufnahmeleiterin Ulrike Bär.
Auch wenn die Sendung locker und leicht rüberkommt, steckt doch viel Arbeit dahinter. Auch die Live-Übertragung ist vom Wind und dem Geschehen auf dem Wasser abhängig. Gibt es keinen Sport, gibt’s auch erstmal nichts zu sehen. Dank des „Highlight Teams“, das auch Eindrücke aus Warnemünde und von den Sportlern aufnimmt, können diese Lücken überbrückt werden.
Der Moderator Matthias Bohn bietet auch den Laien einen guten Überblick, wie es auf einer Regatta vor sich geht und Luise Will zeigt die anderen schönen Seiten der WARNEMÜNDER WOCHE.
Nach ersten Analysen hat sich laut Franziska Leuschner die Arbeit glücklicherweise gelohnt. „Am ersten Tag hatten wir 85.000, gestern schon 135.000 Besucher auf unserem Stream, das ist natürlich super.“ Die Idee geht also auf und wird auch hoffentlich im nächsten Jahr noch umfangreicher für die Besucher der 78. WARNEMÜNDER WOCHE zur Verfügung stehen.

In das 3x3Meter große Zelt passen zur Aufnahmezeit 12 Menschen.

© Stina Worttmann
Viel Technik auf kleinem Raum.

© Stina Worttmann
Die Moderatoren Matthias Bohn und Luise Will.

© Stina Worttmann
Dank der Kamera, die an dem Ballon hängt (siehe rechts), sind spektakuläre Aufnahmen garantiert.

© Stina Worttmann
Die Arbeit hat sich für Projektleiterin Franziska Leuschner und Aufnahmeleiterin Ulrike Bär, gelohnt.

© Stina Worttmann

vom 7. bis 15. Juli 2018