Aktuelles | news

Home
 

Die Welt legt ab in Warnemünde

02.07.2016

Offensichtlich haben die Teilnehmer des Laser Europa Cups nicht den Wetterbericht gelesen, denn sonst wären sie vielleicht nicht so zahlreich erschienen. Über 300 Segler aus 33 Nationen bilden auf der 79. WARNEMÜNDER WOCHE ein hochkarätiges internationales Starterfeld, welches in diesem Jahr unter dem Motto „Wassersport von oben bis unten“ beginnt.

Die Laser stellen das internationalste Feld auf der 79. WARNEMÜNDER WOCHE

Aber für eines der besten Segelreviere der Welt muss man die Dusche von oben auch mal hinnehmen. Unter den Leistungssportlern befinden sich auch einige Segler aus der Region, wie zum Beispiel der 17-jährige Max Wilken aus Röbel, der gleichzeitig auch zum Favoritenkreis in der olympischen Bootsklasse Laser Standard gehört. Nachdem er in diesem Jahr bereits zweimal Silber bei den diesjährigen Europa Cups in den Niederlanden und der Schweiz erkämpft hat, könnte es in seinem Heimatrevier nun endlich auch für Gold reichen.

Im für die Damen olympischen Laser Radial will die Lokalmatadorin Hannah Anderssohn es endlich auch in Warnemünde aufs Treppchen schaffen, was bei dem hohen Niveau ihrer Gegnerinnen kein leichtes Spiel wird. Die Litauerin Viktorija Andolyte, die im letzten Jahr Bronze gewann, und die Berlinerin Svenja Weger sind für die 17-jährige Rostockerin nur zwei der zahlreichen Mitseglerinnen, die es auf eine Medaillie abgesehen haben. Bei den Nachwuchslasern in der Klasse 4.7 will sich der erst 15 Jahre alte Leif Thorge Meyer aus Rostock im Starterfeld behaupten. Der Laser Europa Cup ist das größte und internationalste Seglerfeld auf der 79. WARNEMÜNDER WOCHE und bildet somit einen der Höhepunkte der gesamten Veranstaltung.

 

vom 7. bis 15. Juli 2018