Aktuelles | news

Home
 

Interview mit dem hanseboot-Macher und hanseboot-Rund-Bornholm-Teilnehmer Heiko Zimmermann

11.07.2014

hanseboot-Macher und hanseboot-Rund-Bornholm-Teilnehmer Heiko Zimmermann im Interview

Heiko Zimmermann (r.) überreichte den hanseboot Offshore Cup (WARNEMÜNDER WOCHE CUP) auf der Bühne am Leuchtturm

© Pepe Hartmann

WW: Was muss man angestellt haben, um bei einer solchen Tour mitzumachen?

Heiko Zimmermann: (lacht) Ich mache das gerne und liebe die Herausforderung mit den Naturgewalten aber genauso den Teamgeist an Bord.

WW: Wie fühlst Du Dich nach 38 Stunden auf hoher See?

Heiko: Mir genügt im Sommer wenig Schlaf. Ich habe nach unserer Ankunft 3.07 Uhr etwa drei Stunden geschlafen und bin wieder fit. Jetzt klaren wir das Schiff auf und reparieren noch ein das eine oder andere.

WW: Gab es gefährliche Situationen auf dem Non-Stopp-Törn Rund Bornhom?

Heiko: Durch die Wetterstörungen sind wir gut durchgekommen. Als wir den langen Schlag von Bornholm Richtung Darß gesegelt sind, legte der Wind zu und wir surften mit über 14 Knoten die Wellen runter, als einer der Crewmitglieder ein „komisches“ Geräusch hörte. Dann gab es einen Schlag und der Baumkicker brach aus seiner Halterung am Mast heraus. Wir haben das Boot nur unter Spi weiter gesegelt und gleichzeitig den Baum wieder provisorisch festgelascht. Ansonsten gab es keine weiteren Probleme.

WW: Was reizt Dich besonders an der hanseboot-Rund-Bornholm Regatta?

Heiko: Das spannende ist das Zusammenspiel der Elemente Sport, Teamgeist und Technik, ohne die eine Regattayacht, wie die „Uijuijui“ beherrschbar ist.

WW: Würdest Du diese Regatta noch Mal mitmachen?

Heiko: Auf jeden Fall. Obwohl wir dieses Mal vorher nicht zusammen gesegelt sind, haben wir uns an Bord zusammengerauft und eine klasse Crew gebildet. Den sechsten Platz in der starken Gruppe 1 hätten wir ohne den Zwischenfall sicher verbessern können.

WW: Die hanseboot ist seit über 20 Jahren Hauptsponsor bei der Warnemünder Woche. Kann man hier von einer familiären Beziehung sprechen?

Heiko: Genau. Wir haben gleich nach der Grenzöffnung den Kontakt zu den ostdeutschen Wassersportlern gesucht und gefunden. Gemeinsam mit dem Warnemünder Segel-Club und der Hansestadt Rostock bieten wir den richtigen Mix für eine tolle WARNEMÜNDER WOCHE.

vom 6. bis 14. Juli 2019