Aktuelles | news

Home
 

Lebensretter und »Lustsegler« im Lokschuppen

19.06.2012

Lebensretter und „Lustsegler“ im Lokschuppen

Gemeinsam mit der DGzRS lädt der Warnemünder Segel-Club anlässlich des 75. Jubiläums der Veranstaltung zu einer historischen Ausstellung in den Lokschuppen auf der Mittelmole ein.
Historisches

Die Ausstellung bietet einen Törn durch die Geschichte der WARNEMÜNDER WOCHE von 1926 bis heute. Zahlreiche Bilder und Fotos, u.a. des Warnemünder Fotografen Wolfhard Eschenburg, dokumentieren die Anfänge des Segelsports vor Warnemünde vor 150 Jahren - das sogenannte „Lustsegeln“ - bis zur ersten WARNEMÜNDER WOCHE 1926. Dokumente und Zeitungsartikel zeigen das Wettfahrtgeschehen bis zum Krieg. Ausschreibungen, Meldungen, Berichten und Fotos von der Zeit als „Ostseewoche“ in den Jahren 1951 bis 1990 werden ausgestellt, sowie die Entwicklung nach der Veranstaltung nach der Wende mit zwei Olympiabewerbungen und zahlreichen Welt- und Europameisterschaften, gezeigt.

Unter dem Stichwort „Seenotrettung - gestern und heute“ präsentiert sich die DGzRS während der WARNEMÜNDER WOCHE im Lokschuppen: Vor 146 Jahren wurde die erste Seenotrettungsstation in Warnemünde unter Vormann Stephan Jantzen errichtet. Die Ausstellung beleuchtet die Entwicklung der Seenotrettung mit Hosenboje und Ruderrettungsboot, der beginnenden Motorisierung, dem Seenotrettungsdienst der DDR und nach dem 3.Oktober 1990. Modelle, Anschauungstafeln und Filme machen Seenotrettung erleb- und begreifbar.

Die Ausstellung ist während der Veranstaltung täglich von 11-20 Uhr im Lokschuppen (direkt neben dem Campingplatz) zu sehen und kostet keinen Eintritt.

vom 6. bis 14. Juli 2019